Info-Café zu befristeten Arbeitsverhältnissen in der Wissenschaft

Prekäre Wissenschaft?!

Wie lange kann ich (noch) als wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in an der Uni beschäftigt sein? 

Kann ich als wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in nur aufgrund des Wissenschaftszeitvertragsgesetz befristet beschäftigt werden? 

Habe ich ein Recht auf eine Beschäftigungszeit von sechs Jahren bis zur Promotion? 

Falle ich als wiss. Hilfskraft und als Lehrkraft für besondere Aufgaben eigentlich unter das Wissenschaftszeitvertragsgesetz? 

Welche Beschäftigungen werden bei der Höchstbefristungszeit angerechnet? 

Erhöht sich meine Höchstbefristungszeit aufgrund meiner chronischen Krankheit? Oder weil ich Kinder erziehe? 

Wird mein Vertrag wegen Krankheit oder Kindererziehung automatisch verlängert? 

Welche Beschäftigungen werden auf die Qualifikationszeit angerechnet? 

Was sind eigentlich meine Rechte als wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in? 

Im Rahmen des Info-Cafés werden wir die oben gestellten Fragen bei Kaffee und Kuchen beantworten. Ihr/Sie können entweder in der Diskussion oder im Einzelgespräch eigene Fragen stellen.

 

Ablauf:

Jeweils 15:15 Uhr und 17:15 Uhr Input und Diskussion.

Zwischendurch Austausch bei Kaffee & Kuchen 

 

Input und zentrale Ansprechpersonen:

Marc André Brinkforth-Peiser, M.A. (Personalrat Leibniz Universität Hannover)

Dr. Karolina Kempa (LUH, Kooperationsstelle Hochschulen & Gewerkschaften)

 

Zielgruppen:

Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen, studentische und wissenschaftliche Hilfskräfte sowie alle weiteren am Thema Interessierten.

Um den Flyer zur Veranstaltung herunterzuladen klicken Sie hier(pdf, 179 KB).

Organisator:
Kooperationsstelle Hochschule und Gewerkschaften Hannover-Hildesheim, Personalrat Hannover
Ort:
Im „Maggiwürfel“ Raum 002, Gebäude [1209], Schloßwender Straße 7 30159 Hannover
Anfang:
Donnerstag, 15. November 2018
 
15:00 Uhr
 
19:00 Uhr